Russisch ist eine ostslawische Sprache und wir mit dem kyrillischen Alphabet visualisiert. Russisch ist Amtssprache in Russland, Weißrussland, Kasachstan, Kirgistan, der Ukraine und in den Vereinigten Nationen. Somit zählt Russisch mit geschätzen 164 Millionen Sprechern zu den Weltsprachen. Aus diesem Grunde ist sie auch eine wichtige Basissprache für Wissenschaft und Technik. Auf Grund der enormen Größe Russlands und der weitgestreuten Verbreitung der russischen Sprache gibt es eine Vielzahl von Dialekten. Das Standardrussisch kommt aus der Region und Moskau und hat nationale Gültigkeit. Im Russischen gibt es insgesamt 42 Einzellaute wozu allerdings nur 6 Vokale zählen. Die Wortbetonung im Russischen richtet sich, im Gegensatz zum Deutschen nach dem Sinn und nicht nach der Schriftsprache. Es existieren drei grammatikalische Geschlechter und sechs Fälle. Die Satzsemantik ist sehr variabel, das bedeutet, dass die Syntax relativ frei variiert werden kann. Zu den hinlänglich bekannten Wortarten wie Nomen, Adjektive, Konjunktionen und Verben kommen im Russischen noch Modal-, Frage- sowie Verbpartikel dargestellt durch das Schriftzeichen бы hinzu. Möchte man einen deutschen Text ins Russische oder umgekehrt übersetzen, sollte man sich einiger Besonderheiten der jeweils anderen Sprache bewusst sein. Da die russische und die deutsche Sprache, abgesehen von einigen lexikalischen Einheiten, nur wenige Gemeinsamkeiten haben, ist es häufig sehr schwierig korrekt zu übersetzen. Dies ist hauptsächlich der Tatsache geschuldet, dass es im Russischen Fälle gibt, die im Deutschen kein Äquivalent besitzen und somit teilweise sehr schwer zu übersetzen sind. Beim Übersetzen von längeren Texten sollte man also zusätzlich zu einem handelsüblichen Nachschlagewerk auch eine Grammatikübersicht griffbereit haben.